Das Netzwerk für IKT- und Business-Entscheider

Testimonials

Klaus Pirklbauer, Software Competence Center Hagenberg

Wir haben jetzt einen Status erreicht, in dem nicht nur keine Branche mehr ohne IT auskommt, sondern in dem die IT in den meisten Branchen die zentrale Rolle spielt. Die steigende Bedeutung der Daten als eine aktive Komponente, die durch Erkenntnisse daraus und durch abgeleitete Modelle zunehmend den algorithmischen Ablauf bestimmen, genauso wie die Herausforderungen komplexer werdenden Software mit ihren Vernetzungen und neuen Interaktionsformen bestimmen unsere Zeit. Die Schlagworte wie Industrie 4.0, IoT, Digitalisierung, ... haben einen zusätzliche Schwung in die Weiterentwicklung aber auch in die Auseinandersetzung mit diesen Themen gebracht. Das Future Network greift solche aktuellen Themen auf. Neben Experten, die die Themen aus verschiedensten Blickwinkeln betrachten, werden durch Studien auch Trends und Entwicklungen aufgezeigt. Zusätzlich kommt auch die Vernetzung der Teilnehmer nicht zu kurz.

Kontaktmöglichkeit: Dr. Klaus Pirklbauer, Software Competence Center Hagenberg GmbH, klaus.pirklbauer@scch.at, +43 7236 3343 800

Kurt Glatz, ALE AUSTRIA

Was mir als Mitglied des Future Networks seit vielen Jahren gut gefällt, ist dass die Verbindung zwischen wirtschaftlichen und technologischen Trends aufgezeigt wird und man dank der Plattform die Möglichkeit hat, sich mit anderen Experten und Peers zu diesen Themen auszutauschen. Als Speaker und Teilnehmer von Podiumsdiskussionen konnten wir das Netzwerk nutzen um unsere Strategien im den Bereichen Collaboration, Digitalisierung und IoT anzusprechen Insbesondere die oft unterschiedlichen Standpunkte und Sichtweisen von Herstellern und Anwendern führen zu angeregten Diskussionen. Dies hilft, die Lücke zwischen technologischen Fortschritt und Anwendernutzen zu reduzieren.

Kontaktmöglichkeit: ALE AUSTRIA GmbH kurt.glatz@al-enterprise.com +43 126022 4262

Daniel Holzinger, colited Management Consultancy

Wir leben in Zeiten der Digitalen Transformation. Alles was digitalisiert werden kann, wird früher oder später auch digitalisiert werden. In diesem hochdynamischen Umfeld erleben wir eine unglaubliche Beschleunigung des Lebens. Das Gefühl, immer weniger Zeit zu haben und immer mehr leisten zu müssen ist allgegenwärtig spürbar. Wichtiger denn je ist es, ein klares Ziel vor Augen zu haben und noch besser zu priorisieren. Die Herausforderungen werden allerdings immer komplexer, sodass interdisziplinäre Zusammenarbeit zu deren Bewältigung erforderlich sind. Darüber hinaus erleben wir eine Informationsflut ungeahnter Dimension. Dementsprechend wird der Erfahrungsaustausch in Netzwerkorganisation wie dem Future Network immer wichtiger. Das Future Network hat es in den letzten 20 Jahre immer wieder verstanden, die relevanten Themen in der Vordergrund zu stellen und als Plattform den Dialog zwischen Anwendern und Anbietern sowie Forschung und Lehre zu ermöglichen.

Kontakt: Daniel Holzinger, Founder & Managing Director, Colited Management Consultancy, Barmherzigengasse 20 | 1030 Vienna, Austria +43 1 9662250 | +43 676 9373179 daniel.holzinger@colited.com

Bernhard Freudenthaler, Software Competence Center Hagenberg

Meiner Meinung nach sind Smart Data Discovery und Predictive Analytics wichtige Trends und wie kann man die Vision vom Gewinnen von Erkenntnissen aus (komplexen) Datenanalysen ohne die Notwendigkeit von traditionellen Data Scientist-Kompetenzen realisieren. Kurz gesagt:

• Die Digitalisierung/Digitale Transformation wird sich nicht aufhalten lassen (was auch gut ist!)

• Datenanalysen werden immer mehr zunehmen und eine entscheidende Rolle spielen

• Machine Learning/Deep Learning wird ein Schlüssel für Smart Data Discovery sein

Durch die Mitgliedschaft im Future Network konnten ich Kontakte zu Unternehmen, Behörden und wissenschaftlichen Einrichtungen knüpfen. Als Referent schätze ich die kompetente Organisation und die Betreuung durch das Future Network. Auch dass immer aktuelle Themen aufgegriffen werden und es immer wieder Veranstaltungen zu meinem Fachgebiet – der Datenanalyse – gibt, ist sehr begrüßenswert.

Kontakt: Dr. Bernhard Freudenthaler Executive Head Data Analysis Systems CEO, Software Competence Center Hagenberg/ bernhard.freudenthaler@scch.at, 07236 3343 850

Marcus Scheiblecker, WIFO

Die Investitionstätigkeiten von Unternehmen sind auch im IT-Bereich sehr von den Erwartungen hinsichtlich der zukünftigen Wirtschaftsentwicklung getrieben. Daher sind die aktuelle wie auch die zukünftige Wirtschaftslage entscheidende Treiber des investiven Verhaltens der Unternehmen. Meine Präsentation der konjunkturellen Entwicklung der kommenden Jahre wird daher immer mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und ist bereits seit vielen Jahren Fixpunkt der IKT-Trends Veranstaltung.

Kontaktmöglichkeit: Marcus Scheiblecker, WIFO, Arsenal Objekt 20 Marcus.scheiblecker@wifo.ac.at Tel. 01/798026010/245

Helmut Pichler, ANECON

Die Veranstaltungen von Future Network sind immer ein Fixpunkt, wenn es um Update der Trends im IT Markt geht. Mit den Veranstaltungen von Future Network verbinde ich fundierte Fachexperten, die auch manch trockeneres Thema „mit Augenzwinkern“ an die Frau & Mann bringen. Wie zuletzt z.B. die Trends 2017: immer wieder spannend, was man aus vielen vielen Statistiken ableiten kann. Alleine die Podiumsdiskussionen mit namhaften Keyplayern aus der IT Community sind schon ein Asset für sich. Auch hier schätze ich die gelundene Kombi aus Fachvorträgen und genügend Zeit zum Networking sowie Erfahrungsaustausch in der Branche. Zum 20-jährigen Jubiläum ists mal an der Zeit DANKE zu sagen. Danke an all die „guten Geister“ die hier meist im Hintergrund für das gute Gelingen der Events arbeiten. Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten 20 Jahre.

Kontaktmöglichkeit: Helmut Pichler / ANECON / helmut.Pichler@anecon.com / 0664 80490 505

Moshe Rappoport, IBM Research

"Jeder, der sich für die sich rasant entwickelnde ICT interessiert, ist ständig herausgefordert, Entwicklungen und Veränderungen wahrzunehmen und zu verfolgen. Mehr noch: er muss die neuen Chancen und Herausforderungen erkennen, die jeder neue Durchbruch bringt. Dabei ist es nicht immer einfach zu bestimmen, welche Ideen reif und welche noch Science-Fiction oder Theorie sind. 

Durch das Zusammenbringen von Top-Experten und Praktikern aus der ICT-Welt hilft Future Network, diese Bestimmung vorzunehmen. Der Austausch ermöglicht es, Trends und Entwicklungen zu erkennen und das "Warum" und das "Wie" dahinter zu erklären und zu verstehen. 

Jedes Jahr verlasse ich die Future Network-Tagung inspiriert durch neue Ideen und Erkenntnisse, die ich wahrscheinlich anderweitig nicht erhalten hätte."

Kontakt: Moshe Rappoport, Executive Technology Briefer, IBM Research - Zurich, mer@zurich.ibm.com +41 44 724 8424